Einblicke in unsere Arbeit - unser Konzept

Durch viele Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke haben wir uns im August 2016 auf den Weg nach einem passenden Konzept für unsere Krippe gemacht. Dabei sind wir auf Emmi Pikler gestoßen. Sie hat uns durch ihre positiven Ansichten und Werte sehr beeindruckt und uns in unserem Handeln umdenken lassen. Seitdem versuchen wir nun angelehnt an dieses Konzept zu arbeiten.

Die Arbeit gibt uns neue, anregende Impulse, ist herausfordernd, aber auch immer wieder spannend – für die eigene Arbeit und das eigene Leben. Sie bietet jedem einzelnen die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung.

Die Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler umfasst im Wesentlichen drei Grundthemen. Die beziehungsvolle Pflege, die autonome Bewegungsentwicklung und  das freie Spiel.

Die Säuglinge bringen bei ihrer Geburt alles mit, um sich selbst und die Welt ihrem Alter entsprechend zu erforschen. Somit sollten wir sie auch als kompetente und vollwertige Menschen sehen. Wir sollten ihnen von Geburt an mit Achtsamkeit und Respekt begegnen und in seine Entwicklungsfähigkeit und den Eigenrhythmus seiner Entwicklung vertrauen. Außerdem sollten wir ihnen die Möglichkeit geben, ihren eigenen Impulsen zu folgen, denn so können sich ihre Autonomie, Individualität und Persönlichkeit entfalten.

Wir als Eltern/Erzieher/Erwachsene können dies unterstützen, indem wir unseren Kindern einen geschützten Rahmen bieten und sie bei ihren Experimenten und Erlebnissen begleiten. Eine weitere Voraussetzung ist die emotionale Sicherheit, die wir das Kind spüren lassen und unsere Verlässlichkeit gegenüber dem Kind. Unsere Aufgabe ist es, für eine sichere emotionale Beziehung zu sorgen.